Kategorien &
Plattformen

Grundstein der Kirche St. Johannes

Grundstein der Kirche St. Johannes
Grundstein der Kirche St. Johannes

Urkunde

Im Namen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit
Des Vaters * und des Sohnes * und des Heiligen Geistes
wurde im Jahre des Heiles 1961
am 1. Oktober, am Erntedankfest,
als Johannes XXIII. den päpstlichen Thron innehatte,
Dr. Wilhelm Kempf Bischof von Limburg
Walter Kampe sein Weihbischof
Friedrich Pascher Pfarrer und
Manfred Stolte Kaplan in Salz waren,
die Franziskaner von Hadamar die Seelsorge in Guckheim ausübten,
als Dr. Heinrich Lübke Bundespräsident und
Dr. Konrad Adenauer Bundeskanzler der Westdeutschen Bundesrepublik,
Dr. Peter Altmeier Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz,
Dr. Heinrich Lingens Landrat des Oberwesterwaldkreises,
Josef Jung IV. Bürgermeister von Guckheim waren,
von Dekan Franz Fischbach der Grundstein dieser Kirche in Guckheim
Zu Ehren des Heiligen Johannes des Täufers gelegt.
Der Plan wurde entworfen vom Architekt Diplomingenieur Hans Busch, Frankfurt.
Die Bauarbeiten ausgeführt von der Firma Lellmann, Limburg.
Möge diese Kirche unter dem Schutz des Heiligen Johannes des Täufers Gott zu Ehren und den Gläubigen von Guckheim zum Heile gereichen.

Guckheim, den 1. Oktober 1961

Dekan Franz Fischbach     Pfarrer Friedrich Pascher

Kapellenvorstand:
Lorenz Jung, stellvertr. Vorsitzender; Anton Scheidt, Lehrer; Karl Jung III, Rechner: Rudolf Müller, Schriftführer; Josef Jung IV, Beisitzer; Johann Kuhl VI, Beisitzer